Oficina de disseny sind Ariadna Serrahima, Diego Bustamante und Katharina Hetzeneder — ein Büro für Grafikdesign, entstanden in Barcelona im Herbst 2014. Wir gestalten Bücher und Publikationen, Erscheinungsbilder, Plakate, Platten, Webseiten, Ausstellungen, geben Unterricht und widmen uns Forschungsprojekten.

Der aktuelle, soziale und politische Kontext bestimmt unsere Denk- und Arbeitsweise. Inhalte sind uns wichtig, genauso wie kollektive Arbeitsprozesse mit unseren Kunden, Verbündeten, den Leuten um uns herum. Der Gestaltungsprozess ist für uns eng mit der Produktionsweise verbunden — in der Druckerei L’Automàtica arbeiten und experimentieren wir mit Bleisatz und Offsetdruck. Das Drucken und Kommunizieren von Inhalten prägt unseren Alltag.

Verschiedene Drucksorten (Postkarten, Heft, Einladungen, Banner) für die Kommunikation der Ausstellung Infinite sequence des katalanischen Künstlers Ignasi Aballí in der Fundació Joan Miró, Barcelona, Juni bis September 2016.

Für den Inhalt der Grafik wurden die Untertitel der Arbeit Film of an image, 2016 gewählt.

Ignasi_Aballi-Oficina_de_disseny-01

Der Katalog Infinite Sequence des katalanischen Künstlers Ignasi Aballí wurde zur Eröffnung der gleichnamigen Ausstellung in der Fundació Joan Miró in Barcelona, 2016 herausgegeben. Die Publikation entspricht nicht der üblichen Struktur institutioneller Bücher, sondern dekonstruiert und vergrößert die auf Text basierende Arbeit des Künstlers, sodass sie gut gelesen werden kann. Außerdem ist die herkömmliche Abfolge verändert — der Essay-Teil befindet sich in der Mitte der Künstlerpublikation.

Format: 297 x 210mm, 176 Seiten

ignasi_aballi_libro2016-oficina_de_disseny-00

“Materials guide No. 1, Research, analysis and suggestive implementation” ist die erste Ausgabe aus einer Reihe von Publikationen, die interne Forschung und Prozesse der Abteilung für Technische Innovation von Puig, Barcelona, dokumentiert.

Format: 297 x 210mm, 128 Seiten
Fotos: Oficina de disseny

oficina-de-disseny-materialsguide_no1-puig-00

Zwei weitere Kassetten der von Paralaxe Editions herausgegebenen Serie — mit Musik von Broshuda, Ooze Vector, und Takahiro Mukai, Sand Container.

Covers: Bleisatz, L’Automàtica

Paralaxe_Editions_Tapes-Oficina_de_disseny-03

Cazadores de Luz. Fotosíntesis mecánica dokumentiert den Workshop über experimentelle Fotografie von Alfonso Borragán und Esther Llorca in Hangar, Barcelona, 2016. Die Publikation wurde gemeinsam mit Roman Daniel während seines Praktikums in unserem Büro gestaltet.

Format: A4
Auflage: 150

cazadores-de-luz-Alfonso_Borragan-01

Publikation mit den Ausschreibungsrichtlinien für Can Felipa Arts Visuals 2016 — bestimmt für die Nachwuchsförderung in den Bereichen Ausstellungskommission, Bildende Kunst und Visuelle Kommunikation in Barcelona.

Der Offsetdruck basiert auf 4 Druckplatten, jede mit einem unterschiedlich großen Rechteck bestückt, die in 21 verschiedenen Kombinationen aus unzähligen Möglichkeiten in insgesamt 56 Durchgängen gedruckt wurden. Dafür wurden 3 Grundfarben verwendet, die durch Überdrucken neue Farbtöne erzeugten. Das Projekt wurde während mehr als 16 Stunden zwischen 28. und 29. April 2016 in der Druckerei L’Automàtica realisiert.

Offsetdruck, L’Automàtica
Format: 350 x 500 mm (Plakat) 175 x 292 mm (Publikation)
Auflage: 1.800

Can_Felipa_Convocatoria2016-Oficina_de_disseny-00

Programmheft für die Ausstellung Permit yourself to drift from what you are reading at this very moment into another situation… Imagine a situation that, in all likelihood, you’ve never been in, kuratiert von Moritz Küng im Rahmen der Arts Libris 2016 Kunstbuchmesse im Centre d’Art Santa Mònica, Barcelona, 2016.

Format: 210 x 297 mm

Permit_yourself-SantaMonica-OficinadeDisseny-01

Der Sammelkatalog Heimo Zobernig Books & Posters Catalogue raisonné 1980–2016 umfasst alle Bücher und Plakate die der österreichische Künstler Heimo Zobernig von 1980 bis 2015 gemacht hat und wurde von der Kunsthalle Malmö und dem Verlag der Buchandlung Walther König, Köln herausgegeben. Das Projekt wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Kurator Moritz Küng und Heimo Zoberning erarbeitet.

Format: 297 x 210mm, 432 Seiten

Heimo_Zobernig_B&P-raisonne-00

Das Album Two Changes der beiden englischen Musiker Beatrice Dillon und Rupert Clervaux ist eine 12″ LP, herausgegeben von Paralaxe Editions, 2016.

Format: 12″
Auflage: 300

Oficina-de-disseny-Paralaxe-editions-Beatrice-Dilloin-LP-04

Erscheinungsbild für Vogadors, eine Gruppe von sechs katalanischen Nahrungsmittelherstellern, die sich zusammengeschlossen haben um sich gegenseitig zu unterstützen. Das Kollektiv und dessen Produkte definieren sich durch folgende Werte: lokale Produktion, Kooperation, kollektive Arbeit, Nachhaltigkeit und Qualität. Sie tragen zur lokalen Wirtschaft bei und beschäftigen teilweise sozial schwächer Gestellte.

Oficina-de-disseny-Vogadors

Le fleuve armure — Der Rüstungsfluss ist eine Künstlerpublikation von Adrian Schindler. Die Publikation basiert auf einer Performance, die die Geschichte einer Brücke erzählt, eine Geschichte über Frankreich und Deutschland, die sich mit der Geschichte seiner aus der Nähe stammenden Familie überschneidet. Die Publikation wurde im Zuge einer Gemeinschaftsausstellung und den Performances von Adrian im Centre d’Art Maristany, Sant Cugat del Vallés, 2015—2016, herausgegeben.

Zweifarbiger Offsetdruck in L’Automàtica
Format: 320 x 225 mm
Auflage: 250

Oficina-de-disseny-LeFleuveArmure-AdrianSchindler-03

Neugestaltung der Webseite für “Espai en blanc”, eine Gruppe von Denkern, die für ein kritisches, kollektives und experimentelles Denken im Bereich der Philosophie und Politik steht. Espai en blanc wurde in Barcelona im Jahr 2002 gegründet und die Webseite ist als Archiv für ihre Texte, Publikationen, Veranstaltungen,… gedacht.

espaienblanc.net

Oficina-de-disseny-espai_en_blanc-04

Cahier 1, Bauhaus Museum Dessau ist die erste Ausgabe eines kollektiven Projektes, dass von addenda archtiects, Moritz Küng, Joachim Brohm und Valentina Seidl herausgegeben wird. Anhand einer Reihe von Publikationen soll der Bauprozess des neuen Bauhaus Museums in Dessau dokumentiert werden, das von addenda architects entworfen wurde. Die Bilder stammen vom Fotografen Joachim Brohm und die Texte werden vom Kurator Moritz Küng beigetragen.
Das Erscheinungsbild der gesamten Kollektion nimmt die Zahlen von Paul Ellimans Typografie „Albers“ zum Ausgangspunkt. Diese wiederum basiert auf der „Architype Albers“, einer Schrift, die 1931 von Josef Albers am Bauhaus gestaltet wurde.

Format: 210x297mm
Plakatformat: 420x594mm

 

Addenda-Cahier1-Oficina-de-disseny-04

Gentle Bread ist eine Publikation der in Barcelona lebenden Künstlerin Ariadna Guiteras. Die Herausforderung bestand darin, eine Sound-Perfomance, eine Serie von Skulpturen, den Einführungstext der Kuratorin Julia Morandeira und verschiedene Gespräche, die die Künstlerin im Vorhinein geführt hatte, zu einer einzigen Publikation zusammenzuführen.
Das Projekt Gentle Bread wurde am Ende von Ariadna Guiteras Künstlerresidenz in der Chalton Gallery in London im Jahr 2016 im Rahmen einer Ausstellung präsentiert. Außerdem wurde es 2016 in den Kategorie “Publikationen” mit dem Miquel Casablancas Preis ausgezeichnet.

Format: 12″
Auflage: 200

Ariadna_Guiteras-Gentle_Bread-Oficina-de-disseny-01

The List 6.2017 ist eine Publikation des amerikanischen Künstlers Peter Downsbrough, herausgegeben vom Kurator Moritz Küng. Im Buch wird eine Peformance dargestellt, die von Moritz Küng im Mies van der Rohe Pavilion in Barcelona, 2017 aufgeführt worden ist: die Aufzählung der Titel aller Publikationen, die Peter Downsbrough seit 1960 je gemacht hat. Die Gestaltung des Buches orientiert sich an der Grafik von Listen. Der Umschlag wurde vom Künstler selbst gestaltet.

Format: 105 x 297 mm
Offset-Druck in der Druckerei L’Automàtica

The-List_Peter_Downsbrough-Oficina-de-disseny-01

Wege und Umwege eines migrierenden Monuments ist die Publikation der Thesis des Masterstudienganges „Art in Context“ des deutsch-französischen Künstlers Adrian Schindlers an der UDK, Berlin. Die Gestaltung und Struktur des Buches soll vor allem das Zusammenspiel zwischen Bildern, Leerräumen, Texten, visuelle Poesie und Zeichnungen verbessern und gleichzeitig Ordnung und Rhytmus der ursprünglichen Thesis respektieren.

Format: 120 x 180 mm

Oficina-de-disseny-monument-AdrianSchindler-00

Der ideale Besucher einer sentimentalen Sammlung ist eine Publikation über eine Audio-Intervention des katalanischen Künstlers Enric Farres und der Kuratorin Joana Llauradó im Museum Frederic Mares in Barcelona, 2015. Das Projekt wurde vom Kunstzentrum La Capella initiiert. Die Grafik und Struktur des Buches erinnert an die beengende Umgebung des Museums. In der Publikation gibt es keine Leerräume. Bilder und Text füllen den Raster voll aus, ähnlich der Exponate in dieser vollgestopften Wunderkammer.

Format: 210 x 297 mm

Oficina-de-disseny-Enric-Farres-01

Design und Inhalte der Publikation Cualquier Lugar… anlässlich des Parallel-School-Workshops, den wir im Dezember 2016 in der Künstlerresidenz Lugar a dudas in Cali, Kolumbien veranstaltet haben.

Format: 210x297mm
Mitherausgeber: Calipso Press
Publikation: Riso-Druck, Calipso Press
Cover-Plakat: Gedruckt in “La Linterna”, eine traditionelle Hochdruckwerkstatt im Stadtviertel San Antonio, Cali

 

Parallel School hat in Cali, der Hauptstadt des kolumbianischen Pazifiks, stattgefunden. Cali ist bekannt für seine kulturelle Vielfalt – einerseits aufgrund der afro-kolumbianischen und indigenen Bevölkerung und ihrer Traditionen, andererseits hat die Stadt seit den 70er Jahren eine einflussreiche Kunst- und Kulturszene, die ganz Kolumbien geprägt hat. Ein Beispiel wäre das von Künstlern, Filmemachern und Schriftstellern, wie Óscar Muñoz, Luis Ospina und Andres Caicedo, ins Leben gerufene Projekt Ciudad Solar – ein Präzedenzfall für Selbstorganisation. Außerdem wollten wir uns durch die Wahl der Stadt Cali absichtlich von den vom Westen bestimmten, typischen Wirtschaftszentren abwenden und, zumindest für eine Weile, unser eigenes „Zentrum der Welt“ schaffen.

Die Künstlerresidenz Lugar a Dudas (Ort für Zweifel) hat uns eine Woche lang ermöglicht über den aktuellen Stand der Bildung im Kunst- und Kreativbereich zu diskutieren und nachzudenken. Sie wurde im Jahr 2006 von Óscar Muñoz und Sally Mizrachi gegründet und ist eine der ersten selbstorganisierten, unabhängigen Künstlerresidenzen Kolumbiens. Aufgrund des breit gefächerten Programms mit internationalen und lokalen Künstlern und Projekten, hat sich Lugar a Dudas zu einem belebten Zentrum für die Kunstszene von Cali und dem ganzen Land entwickelt. Es ist ein Ort, wo verschiedene Generationen und Kulturen aufeinandertreffen können um zu experimentieren und sich auszutauschen.

Wir haben fünfzehn Leute aus verschiedenen Ländern und Kulturen zusammengebracht und zwölf Stunden am Tag miteinander an den verschiedensten Orten der Stadt verbracht. Wir haben uns über unsere aktuelle Welt und unsere Art zu arbeiten unterhalten, ausführlich über Konzepte und Positionen diskutiert, die Druck auf uns ausüben: Erfolg / Misserfolg, produktiv / unproduktiv sein, Zeit verschwenden, die Erwartungen des Systems zu erfüllen, und andere neoliberale Alltagsgewohnheiten,…

Sieben Tage lang haben wir mit Zeit, Konflikten, Meinungsverschiedenheiten, Unbehagen, Kritik, Diskussion, Verwirrung und Begegnung experimentiert. Diese Faktoren sind wesentlich für den kollektiven Prozess und erzeugen den nötigen Raum, von wo aus wir eine Position einnehmen und Widerstand leisten können.

Wir sind die 8. Straße entlang zum Alameda Markt gegangen. In der Bäckerei La Aragonesa haben wir gelernt Pandebono zu backen. Wir haben mehrere lokale KünstlerInnen, wie etwa Ericka Florez und Yolanda Chois, eingeladen um über ihre kollektiven Prozesse und ihre Beziehung zu Territorium zu sprechen. Wir haben Salsa getanzt. Wir haben Maria Teresa Matijasevic gebeten, uns mehr über Anerkennung der Bildung in ländlichen Gebieten zu erzählen in Bezug auf alternative Modelle und der offiziellen, kolumbianischen Bildungspolitik. Wir haben aus den Erfahrungen und Aktivitäten, die Monica Zamudio und Sebastián Cruz von La Agencia / Escuela de garaje (Garage School Project) mit uns geteilt haben, gelernt. Wir haben uns im öffentlichen Raum versammelt. Wir haben das Dokumentationszentrum von Lugar a Dudas besucht und genutzt. Wir haben gemeinsam gekocht und gegessen. Wir haben uns verloren und wir haben uns gefragt, welche Relevanz und gesellschaftlichen Auswirkungen es hat, wenn fünfzehn Personen zwölf Stunden am Tag gemeinsam verbringen um über Bildung nachzudenken.

 

 

PS-Cali_publicacion01

El Gir ist eine unvollendete Publikation des katalanischen Künstlers Xavier Ristol, die anlässlich der Ausstellung De l’Endiot al Ploraire, Figuren der burlesc sabadellenc in der Allianz Française von Sabadell produziert wurde.
Der grafische Entwurf stellt den Umschlag eines Buches dar, das noch in Arbeit ist.

Druck: Offset, L’Automàtica

Xavi_Ristol-Oficina_de_disseny-01

Website-Neugestaltung für die Kunstschule Deià.
Deià liegt im Stadtviertel “Nou Barris”, Barcelona und bietet folgende Studiengänge an: Grafikdesign, Design für Innen  sowie Virtual Environments. Die Schule arbeitet unter anderem an der Integration von Design als Instrument zur Verbesserung und Veränderung des gesellschaftlichen Lebens zu arbeiten.
Die Herausforderung der Neugestaltung bestand in der Öffnung drei verschiedener (virtueller) Räume: Neuigkeiten, Schule und Projekte. Auf diese Weise sind die Inhalte in einer verständlichen und inklusiven Weise neu organisiert. Eines der Ziele war, dass die Studenten selbst die Website mit Nachrichten und eigenen Projekten befüllen können.

Programmierung: Oficina de disseny, Eduardo Partipilo

deiadisseny.cat

Oficina-de-disseny-Deia-web-01

Gestaltung der zweisprachigen Buchreihe Bèsties Butxaca für den Literaturverlages Edicions PoncianesPoeta de les Cendres ist das erste Buch einer Reihe, die die Figur des Übersetzers als Schöpfer behandelt — genau wie die dazugehörende Plakatserie Bèsties.

Format: 180 x 110 mm, 83 Seiten

Oficina-de-disseny-Book-PaoloPasolini-01

Gestaltung der Dauerausstellung des österreichischen Literaturmuseums. In Zusammenarbeit mit Kuratoren und Architekten wurde das ehemalige Gebäude des Wiener k.u.k. Hofkammerarchivs zum Literaturmuseum umgebaut. Der chronologische Rundgang führt durch zwei Stockwerke — vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Das modulare System, bestehend aus Grafik-, Schrift-, und Buchelementen, Monitoren, Plakaten, Vitrinen und Rahmen, wurde in die originale, denkmalgeschützte Regalstruktur eingepasst.

Gestaltung: Katharina Hetzeneder in Zusammenarbeit mit Gerhard Bauer und Vera Kühn, Perndl+Co
Ausstellungsarchitektur: BWM Architekten, Planet architects
Fotografie: Klaus Pichler

Oficina-de-disseny-Literaturmuseum-02

Die Website informiert über Forschungsprozesse und Veranstaltungen des Projektes 3×4 exploring metaspace platforms for inclusive future cities — an interactive telepresent installation designed for public audiences in Dehli and London. 3×4 wurde von Dr. Claire McAndrew, The Bartlett, University College London und Prof. Paul Sermon, University of Brighton ins Leben gerufen.

3x4m.org

Oficina de disseny-3x4m-01

MUNT (Soundaktionen) Spezialausgabe. Die Publikation enthält eine Auswahl von Platten und Kassetten aus der persönlichen Sammlung von Raül Pratginestós. Die Auswahl wurde beim Konzert in l’Automática am 27. Februar 2015 live aufgelegt.

Cover: Bleisatz, L’Automática
Format: 295 x 100 mm
Auflage: 100

SSS-MUNT6-06

Die Künstleredition basiert auf der ortsspezifischen Installation 17m der katalanischen Künstlerin Luz Broto in der Galerie ADN, Barcelona, 2014 — herausgegeben im Rahmen der Auszeichnung Premi Art Nou.

Cover: Bleisatz, L’Automàtica
Das beidseitig bedruckte Blatt wurde im Dreifarb-Offsetdruck produziert
Format: 215 x 115 mm
Auflage: 300

Oficina-de-disseny-17m-LuzBroto-13

Programmheft für die Ausstellung This is the Cover of the Book kuratiert von Moritz Küng und Mela Dávila Freire im Rahmen der Arts Libris Kunstbuchmesse im Centre d’Art Santa Mònica, Barcelona, 2015.

Format: 148 x 210 mm

CoverBook-StMonica-01

Die ersten beiden Kassetten der von Paralaxe Editions herausgegebenen Serie — mit Musik von Ondness, Them corja, und Takahiro Mukai, Somosan Seppa.

Covers: Bleisatz, L’Automàtica
Die Bilder sind aufgeklebt

Oficina-de-Disseny--ParalaxeEditions-CS-01

Plakat für graf.cat — eine Online-Plattform, die das Nutzen von gemeinsamen Ressourcen und die Koordination von Veranstaltungen im zeitgenössischen, katalanischen Kunstbetrieb fördert.

Offsetdruck, L’Automàtica
3-seitiges, perforiertes und gefaltetes Plakat
Format: 340 x 480 mm

GRAF-poster-03

Gestaltung und Namensfindung für eine Plakatserie des Literaturverlages Edicions Poncianes aus Barcelona. Die Serie behandelt die Figur des Übersetzers als Schöpfer und übersetzt Gedichte international relevanter Autoren, die bislang noch nicht ins Katalanische übersetzt worden waren.

Format: 590 x 836 mm

Besties-V2-05

Faltblatt für die Weihnachtsinstallation 2014 der katalanischen Konzeptkünstlerin Fina Miralles Sow, Fina, that others might reap in der Joan Miró Stiftung, Barcelona.

Blatt: gestanzt und gefaltet
Format: 297 x 210 mm

01-fina-miralles-02

Erscheinungsbild, Postkarten und Gutscheine für LAMPP, ein Projekt von Jordi Canudas. LAMPP besteht aus einem Lampenschirm und einer Anwendung für Mobiltelefone. Durch das Abändern von Farben, Lichtintensiät, Musik oder das Kontrollieren des Verbindungsmodus können verschiedene Atmosphären geschaffen werden.

Postkarten und Gutscheine: Bleisatz, L’Automàtica

lampp by O-D-D

Das Buch a Brief History of the Future wurde im Rahmen der Ausstellung The Future does not wait herausgegeben. Diese wurde von Sonia Fernández Pan für La Capella, Barcelona Producció 2014 kuratiert. Die Publikation besteht aus einer Reihe an Gesprächen in denen die Kuratorin mit verschiedenen Künstlern (in der Ausstellung vertreten) und Autoren über deren Verständnis von „Zukunft“ spricht.

Format: 175 x 110mm, 328 Seiten
Auflage: 300

Oficina-de-disseny-a-Brief-History-of-future-th

Das Album Citadel, eine 12″ LP, ist eine Arbeit des portugiesischen Musikers Manuel Carvalho, die er unter dem Namen „Manta“ veröffentlichte. Herausgegeben von Paralaxe Editions, 2014.

Cover: Bleisatz und Stanze, L’Automàtica
Format: 12″
Auflage: 200

paralaxe-Citadel-LP-01

Namensfindung, Erscheinungsbild und Website für die Produktionsfirma Volga in Barcelona. Volga produziert für Film, Video, Fotografie und Neue Medien.

volga-volga.eu

Oficina-de-disseny-volga-ID-01

Erscheinungsbild und Webdesign für Paralaxe Editions — ein Verlag für Gedrucktes rundum Fotografie und Musik, gegründet von Dania Shihab und Manuel Carvalho.

paralaxe-editions.com

Oficina-de-disseny---Paralaxe-editions---Web-02

Visuelle Kommunikation (Postkarten, Broschüren, Einladungen und Banner) für die Ausstellung Roni Horn. Everything was sleeping as if the universe were a mistake in der Joan Miró Stiftung, Barcelona, von Juni bis September 2014.

Gestaltung: Ariadna Serrahima

Oficina-de-disseny-RoniHorn-com01

Ein Katalog der New Yorker Künstlerin Roni Horn, ausgezeichnet mit dem Preis der Joan Miró Stiftung 2014, der im Rahmen der Ausstellung Roni Horn. Everything was sleeping as if the universe were a mistake herausgegeben wurde. Die drei verschiedenen Ausgaben stehen für die drei Sprachen Katalanisch, Englisch und Spanisch.

Format: 285 x 305 mm

Gestaltung: Ariadna Serrahima

Oficina-de-disseny-RoniHorn-book01

Anòmia ist eine Online-Plattform für Soundprojekte und wird von Arnau Sala Saez in Barcelona betrieben.

Gestaltung: Diego Bustamante

anomia.info

Oficina-de-disseny-anomia-WEB-001

Sammlungsdesign für das Architekturzentrum Wien. Das auf grauen Karton gedruckte Regalsystem soll vor allem die Hauptaktivität des Zentrums aufzeigen: das Sammeln und Strukturieren des österreichischen Architekturvermächtnisses. Das Az W sammelt Schenkungen und Nachlässe österreichischer Architekten seit 1993.

Gestaltung: Katharina Hetzeneder in Zusammenarbeit mit Gerhard Bauer und Vera Kühn, Perndl+Co
Ausstellungsarchitektur: BWM Architekten und Partner
Fotografie: BWM Architekten

azw-00

Erscheinungsbild für das „Centre Espriu“ in Arenys de Mar, Katalonien. Das Zentrum widmet sich der Dokumentation und Forschung des literarischen Werkes von Salvador Espriu.

Gestaltung: Ariadna Serrahima

centre_espriu_arenys-02

Gestaltung einer Website für die katalanische Künstlerin Laia Estruch. Es handelt sich um ein umfangreiches Projektarchiv, dass auch Einblick in die Arbeitsprozesse ihrer aktuellen Projekte gewährt.

laiaestruch.com

Oficina-de-disseny-laiaestruch-Web-01